über uns

Wir, Nadja Rix und Joana Naomi Welteke, gemeinsam echo.urban.GbR, sind als Künstlerinnenduo auf der Suche nach allem, was akustisch da ist. Wir üben uns im Hören, im genauen, aktiven, neugierigen, kreativen Hinhören. Wir gehen in ästhetischer Weise mit dem akustischen Material um und lassen es neu arrangiert und in andere Form gebracht in der Öffentlichkeit wieder hörbar werden.

Als Kollektiv verorten wir unsere Arbeiten im öffentlichen Raum, gehen mit dem um, was uns begegnet und haben einen partizipativen, niederschwelligen Ansatz. Uns interessiert der urbane Raum mit seinen Menschen und Wegen. Bereits in früheren Projekten haben wir uns mit Sounds, field recordings, Kompositionen und Performances im öffentlichen Raum beschäftigt und haben uns forschend mit den uns umgebenden urbanen und natürlichen Soundscapes beschäftigt. Unser gemeinsamer Bachelorhintergrund „Expressive Arts in Social Transformation“ befähigt uns zu einer intermedialen und fundierten Arbeit in der Schnittstelle zwischen Künsten und Sozialem. Neben unseren ungewöhnlichen und zeitgenössischen interaktiven Installationen und performativen Arbeiten, bieten wir auch Workshops an.

Joana Naomi Welteke (geboren 1997, lebt in Hamburg): Aus dem Tanz und dem Zirkus stammend, wo sie als Choreografin und Akteurin tätig war, beschäftigt sich Joana aktuell intensiver mit künstlerischen Aktionen, Installationen im öffentlichen Raum und dem Thema Partizipation. Nach ihrem absolvierten Bachelorabschluss (2020) arbeitet sie projektbasiert in verschiedenen Konstellationen und integriert für die künstlerische Bearbeitung von sozialen Themen auch verstärkt unterschiedliche multimediale Möglichkeiten, dessen Umgang sie in ihrem Masterprogramm Sound/Vision weiter vertieft. Neben ihren Projekten mit Nadja Rix, kooperiert Joana außerdem in enger Zusammenarbeit mit der Straßenkunstcompany OAKLEAF Streetshow. Zusätzlich zu ihren Tätigkeiten in der Projektkonzeption und -umsetzung und als Akteurin, arbeitet Joana als Zirkuspädagogin mit Kindern.

weitere Informationen und Projekte:
Chaturanga
Cubes of Communication
Oakleaf Streetshow

Nadja Rix (geboren 1971) sammelte in diversen Berufsfeldern langjährige Erfahrungen, bevor sie sich für den Weg in den künstlerisch-sozialen Kontext mit dem Studium „EAST“ Expressive Arts in Social Transformation an der Medical School in Hamburg entschied. Hier sind Joana und sie sich begegnet und haben erste studentische Projekte realisiert. Aus diesen ersten gemeinsamen Erfahrungen ist die Idee des record-o-mat geboren worden. Nadjas künstlerisches Hauptinteresse gilt der großen vielfältigen Bühne der klanglichen Umwelt, hauptsächlich im städtischen Raum, dem Auffinden und Schaffen spezieller auditiver Atmosphären und der Suche nach Konzepten, Menschen mit ihrer klanglichen Umgebung in Beziehung zu bringen. Eine weitere große Leidenschaft ist die Alltagsfotografie. Diese findet sich in dem fotopoetischen Langzeit-Projekt „Poesie liegt auf der Straße“ wieder.
Nadja lebt mit ihrer Tochter Amina in Hamburg.

weitere Informationen und Projekte:
nadja-rix-kunst-soziales.art